Gründungsdokument

Herzlich Willkommen in der Freien Deutschen Gesellschaft,

der ersten dezentralen und staatszensurfreien Plattform für Echtzeit-Kommunikation und Team-Kollaboration zur direkten Vernetzung aller freien, starken und verantwortungsbewussten Menschen im deutschen Sprachraum!

Angesichts des wachsenden Vertrauensverlustes von immer mehr Menschen ...

  • in eine Regierung, die offenkundig nicht die vitalen Interessen des deutschen Volkes vertritt, sondern in hochverräterischer Weise im Auftrag fremder Herrschaftsmächte agiert,
  • in eine Politik und Justiz, deren Vertreter sich in ihren Skandal-Entscheidungen der letzten Zeit immer deutlicher als gemeingefährlich, lebensfeindlich und menschlich bankrott erweisen,
  • in ein Geld- und Bankenwesen, dessen Konstruktion und Funktionsweise sich immer mehr als ein kriminelles Schneeballsystem, als ein Falschgeld-Kreditsystem der Schuldknechtschaft zur gezielten Ausbeutung der deutschen Wirtschaftsleistung und zur Veruntreuung des deutschen Volksvermögens offenbart,
  • in ein Erziehungs- und Bildungswesen, dessen Inhalte und Methoden immer offensichtlicher zur geistigen Totalverblödung führen sollen,
  • und in ein Medienwesen, dessen "öffentlich-rechtliche" Berichterstattung sich immer mehr als gleichgeschaltete Lügenpropaganda im Dienst fremder Herrschaftsmächte entpuppt,

will die "Freie Deutsche Gesellschaft" alle freien, starken und verantwortungsbewussten Menschen im deutschen Sprachraum vernetzen, um in gemeinsamer Anstrengung eine Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung aufzubauen, in der die Wahrheit, Freiheit, Sicherheit und Rechtsgleichheit als Garanten nachhaltigen Wohlstands und Friedens für alle Deutschen wiederhergestellt und zukünftig durch ein Denken und Handeln nach strengen Vernunftprinzipien gewährleistet werden. Die identitätsstiftende Vision der "Freien Deutschen Gesellschaft" ist die Vorbereitung und Errichtung jener natürlichen sozialen Rechtsordnung, die in der Tradition des Libertarismus, Voluntarismus und Anarchokapitalismus als staats- und herrschaftsfreie "Privatrechtsgesellschaft" (PRG) bezeichnet wird. Nach dem Motto "Nicht theoretisieren, sondern praktizieren, nicht konsumieren, sondern produzieren, nicht reagieren, sondern proagieren!" wollen wir die Privatrechtsgesellschaft von der akademischen Kanzel in die gelebte Realität führen. Die Anhänger der Privatrechtsgesellschaft teilen die Überzeugung, dass die allermeisten zwischenmenschlichen Konflikte und gesellschaftlichen Übelstände auf Verletzungen privater Eigentumsrechte zurück geführt werden können. Unter einem Eigentumsrecht versteht mandas Recht eines Menschen auf freie Verwendung und exklusive Kontrolle knapper materieller Ressourcen als Mittel für eigene Ziele. Eigentumsrechte markieren daher die Grenzen der Freiheit des Individuums, es sind individuelle Freiheitsrechte. Private Eigentumsrechte sind die einzig echten Menschenrechte, wie sie bereits in den 10 Geboten des Christentums ("Du sollst nicht stehlen!", "Du sollst nicht töten!") und in der Tradition des Naturrechts formuliert wurden. (Die so genannten „Menschenrechte“ der Charta der Vereinten Nationen können dagegen keine echten Menschenrechte sein, weil sie einander schon logisch widersprechen. „Sozialrechte“ und Freiheitsrechte können niemals gleichzeitig verwirklicht werden. Freiheitsrechte bedeuten Freiheit von willkürlichem Zwang durch eine Regierung. „Sozialrechte“ bedeuten dagegen willkürlichen Zwang durch eine Regierung zur Enteignung und Umverteilung frei erwirtschafteter Leistungen an andere.)

Das Naturrecht ist das angeborene und unveräußerliche Recht des Menschen auf...

  1. Selbsteigentum: Eigentum an sich selbst, seinem Leib, seinem Leben und seiner Arbeitskraft.
  2. Ursprüngliche Aneignung: Eigentum an zuvor eigentümerlosen Ressourcen der Natur (Land, Bodenschätze) aufgrund erster Aneignung durch eigene Arbeit.
  3. Produktion: Eigentum an allen Produkten, die aus den ursprünglich angeeigneten Ressourcen der Natur durch eigene Arbeit erzeugt werden.
  4. Tausch: Eigentum an natürlichen Ressourcen, erzeugten Produkten, Dienstleistungen oder allgemein akzeptierten Tauschmitteln (Geld), die durch freiwillig geschlossene Verträge von einem Eigentümer an einen anderen übertragen werden.
  5. Universale Rechtsgleichheit: All diese Eigentumsrechte sind ohne Ausnahme allgemeingültig. Das besagt, dass sie immer, überall und für jeden Menschen in gleichem Maße gelten und für niemanden Sonderrechte existieren.
  6. Nichtaggression: Wenn all diese Eigentumsrechte von jedem Menschen beansprucht werden können, so folgt daraus die Pflicht für jeden Menschen, sie auch gegenüber jedem anderen Menschen bedingungslos zu respektieren. Das Nichtaggressionsprinzip (NAP) besagt also, dass niemand das Eigentum eines anderen Menschen schädigen bzw. dessen Eigentumsrechte verletzen darf.
  7. Freien Willen: Die Freiheit des eigenen Willens, die Freiwilligkeit der Handlungen und die Selbstbestimmung eines Menschen im Umgang mit seinem Eigentum darf niemals durch den willkürlichen Zwang anderer Menschen (also durch deren eigenen freien Willen) eingeschränkt werden.
  8. Neutrale Richter: Der Schlichter, Richter oder Letztentscheider eines Konflikts darf niemals selbst als Partei am Konflikt beteiligt sein.

Für jeden Menschen mit gesundem Verstand muss es so augenscheinlich sein wie der berühmte Elefant im Raum oder der nackte Kaiser, dass der Staat (Regierung, Politik, Justiz, Beamte, Öffentlicher Dienst) durch sein Gewaltmonopol bei der Gesetzgebung, Rechtsprechung, Besteuerung (= räuberischer Diebstahl!) und Geldproduktion (=betrügerischer Diebstahl!) die angeborene Würde und die natürlichen Eigentumsrechte des einzelnen Menschen auf eklatanteste Weise verletzt und sich wie eine organisierte Mafia über die objektiven Moralgesetze des Christentums und Naturrechts hinweg setzt. Die fahrlässige Ignoranz oder böswillige Verletzung dieser Eigentumsrechte ist eine moralische Gewissenlosigkeit und Ungerechtigkeit, die notwendigerweise zur Eskalation gesellschaftlicher Konflikte führt und am Ende immer in einen chaotischen Zusammenbruch der öffentlichen Ordnung, in schwerste Armut, in eine brutale Diktatur und einen verheerenden Bürgerkrieg münden muss. Im Sozialismus Venezuelas werden diese Verhältnisse derzeit plastisch vor Augen geführt. Umgekehrt ist genauso evident, dass die bewusste Erkenntnis und gewissenhafte Anerkennung der privaten Eigentumsrechte des Menschen als unerlässliche Voraussetzung für die Vermeidung von Konflikten Ausdruck einer Gerechtigkeit ist, die immer zu mehr Freiheit, Wohlstand und Frieden führt. Die staatliche Herrschaft mit ihrer monopolisierten bzw. zentralisierten Zwangsgewalt bedeutet immer mehr Sklaverei und Chaos. DieHerrschaftslosigkeit und dezentralisierte Verteilung von Gewalt in einer Privatrechtsgesellschaft bedeutet immer mehr Freiheit und Ordnung.

Die „Freie Deutsche Gesellschaft“ ist eine freiwillige Kooperation von Menschen, die in ihrer Gemeinschaft führerlos und eigenverantwortlich, auf Augenhöhe und unabhängig von korrupter Politik und staatlicher Bevormundung wieder zwischenmenschliche Wärme, Herzlichkeit, Fruchtbarkeit, Lebensfreude, Hoffnung und Leistungsbereitschaft für eine positive Zukunftsvision gedeihen lassen wollen. Wir lassen uns von keiner Obrigkeit mehr einen vermeintlich schicksalhaften Weg in eine Zukunft aufzwingen, die wir überhaupt nicht wollen. Wir wollen eine starke Gemeinschaft für solche Menschen sein, die ihren Verstand durch den ganzen Wahnsinn der aktuellen politischen und juristischen Entscheidungen massiv beleidigt sehen und an den täglichen Geschehnissen im Irrenhaus Deutschland schier zu verzweifeln beginnen. Wir lassen uns von niemandem mehr unsere Existenzgrundlagen zerstören. Wir lassen uns von keinen Fremden unser Land erobern und wir lassen uns von niemandem abschaffen. Wir sind die Gemeinschaft der freien und souveränen Menschen. Wir nehmen unser Schicksal von nun an selbst in die Hand und gestalten es nach unserem eigenen Willen. Wir haben keine Schuld an den Handlungen unserer Vorfahren und wir tragen keine Verantwortung für die Geschehnisse in anderen Kulturen und Ländern auf diesem Planeten. Wir würden uns aber genau dann schuldig machen und unseren Nachkommen genau dann einen Grund zur Scham bieten, wenn wir die volle Verantwortung für unser eigenes Leben, für unsere Nächsten und unsere Nachkommen heute nicht erkennen und übernehmen würden. Denn es steht für uns JETZT, in dieser Gegenwart, und HIER, in diesem Land, nichts weniger auf dem Spiel als unsere Freiheit und unser pures Überleben, sowohl als Individuen als auch als ganze Nation!

Die zwischen Dauerempörung und galgenhumoristischer Belustigung schwankende Kommentierung des zivilisatorischen Niedergangs und der täglich immer neuen irrwitzigen Skandalentscheidungen staatlicher Obrigkeit seitens der alternativen Medien kann genauso wenig zu einer konstruktiven Verbesserung unserer Lebensumstände führen wie die ewige libertäre Kritik und bloß akademische Theoretisierung idealer Alternativen zum Status quo. Auch das bienenfleißige Weiterschuften im sich beschleunigenden Hamsterrad der Falschgeld-Schuldknechtschaft stellt den Zerstörern unserer Existenzgrundlagen nur weitere finanzielle Mittel für die Fortsetzung ihrer kulturmarxistisch-satanistischen Agenda bereit und kann daher keine Lösung sein. Gewaltaktionen scheiden als Lösung ebenso aus wie friedliche Straßenproteste, unterwürfige Bettelbrief-Petitionen oder resignierende Realitätsflucht in den häuslichen Unterhaltungskonsum. All diese Maßnahmen sind einfallslos, kraftlos und aussichtslos.

Von der monetären Konjunkturtheorie der Österreichischen Schule wissen wir, dass die Dynamik eines Falschgeldkredit-Schneeballsystems der Schuldknechtschaft mit mathematischer Gewissheit zu einem Finanz- und Wirtschaftskollaps führen muss, dessen künstliches Hinauszögern nur um denPreis einer Vergrößerung des volkswirtschaftlichen Schadens erkauft werden kann. Verhindern kann man den Zusammenbruch dadurch keinesfalls. Die erkaufte Zeit können die Eingeweihten nur dazu nutzen, sich noch besser auf die unausweichliche humanitäre Katastrophe vorzubereiten. Dies trifft leider auf die Bösen genauso zu wie auf die Guten. Welche Lösungsmöglichkeiten bleiben unsin dieser betrüblichen Lage also noch übrig? Wir halten größtmöglichen zivilen Ungehorsam, einen Generalstreik und das Abziehen jeglicher Vermögenswerte und Ersparnisse aus dem staatlichen Falschgeldsystem der Zentral- und Geschäftsbanken und den Tausch in aussichtsreiche Kryptowährungen, Edelmetalle und krisenerprobte Sachwerte für die friedlichste und effektivste Strategie des Widerstands. Gleichzeitig müssen wir im vollen Bewusstsein des unausweichlich bevorstehenden Zusammenbruchs der öffentlichen Ordnung und der staatlichen Institutionen die dann herrschenden bürgerkriegsähnlichen Zustände realistisch antizipieren und schon jetzt beherzt und systematisch auf die Etablierung einer kommunikativen und ökonomischen Infrastruktur hinarbeiten, die uns dann, wenn der Tag X kommt, entscheidende Vorteile gegenüber allen nicht systematisch vorbereiteten Krisengruppen verschaffen kann und wird. Von den aktuellen Zuständenin Venezuela können wir hierzu sehr viel lernen. Sobald es im Zuge der nächsten großen Rezession/Depression - vermutlich ab 2020 - zu großflächigen Firmenpleiten, zu Massenarbeitslosigkeit, zur Hyperinflation der Papierwährungen oder zu Schließungen großer Banken kommt, in deren Folge dann auch die fragilen „Just-in-Time“-Lieferketten zur Versorgung der Bevölkerung abreißen werden, wird die humanitäre Katastrophe schnell ihren hässlichen Lauf nehmen. Es ist dann aufgrund der ausbleibenden Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln und Medizin sehr schnell – wahrscheinlich binnen 1-2 Monaten - mit einer drastischen Reduktion der Bevölkerung um etwa 50% durch Hunger, Seuchen und Gewaltexzesse zu rechnen. Diese Zahl entspricht ungefähr der Quote der heute direkt oder indirekt vom Staat Abhängigen.

Doch wir haben heute auch das Glück und die einmalige historische Chance, im Kampf gegen unsere weitere Versklavung die Waffen eines jungen, aber wirkmächtigen Verbündeten der Freiheiteinsetzen zu können: der Blockchain-Technologie der Kryptowährungen. Diese neue Internet-Technologie und ihre Weiterentwicklung ermöglicht uns heute eine wirklich dezentrale, hierarchiefreie, sichere, private, kostengünstige und zensurfreie Kommunikation für die globale Übermittlung von Informationen und Werten. Diese Chance sollten wir jetzt ergreifen, wenn wir uns erfolgreich von der wachsenden Tyrannei befreien und unser Leben, unser Recht und unsere Wirtschaft zukünftig selbst bestimmen wollen. Die neue dezentrale und zensurfreie Kommunikationstechnologie können wir nutzen, um uns unangreifbar zu organisieren. Die „Freie Deutsche Gesellschaft“ will im Geiste dieser friedlichen Krypto-Revolution eine DAO, eine „Dezentrale Autonome Organisation“ sein, deren Mitglieder ohne Befehlshierarchien, Personenkult und zentrale Führungsfiguren auskommen, um ihre jeweils eigenen Kompetenzen, Ideen und Schaffenskräfte erlaubnisfrei für die gemeinsame Vision einer freien Gesellschaft fruchtbar zu machen.

Es ist wichtig, dass wir unsere Aufmerksamkeit dem Falschen, Negativen, Schlechten, Hässlichen, Schädlichen und Bösen in unserer Zeit entziehen, ihm dadurch jene Energie nehmen, die es zum Weiterwachsen so dringend benötigt. Stattdessen wollen wir durch unser Handeln selbst das Wahre,Positive, Gute, Nützliche und Schöne in der Welt verwirklichen. Wir haben die Wahrheit, das Naturrecht und die Fähigkeit zum klaren, logischen und rationalen Denken und Handeln auf unsererSeite. Wir brauchen uns vor niemandem feige und ängstlich zu verstecken, sondern können ganz selbstbewusst und mutig das Richtige tun. Niemand kann und wird uns daran hindern. Wir brauchenkeine Massenbewegung von Millionen. Es reicht eine gute Organisation aus 1000 starken und freienMenschen, um viel zu bewegen und für uns selbst und unsere Nächsten Großes zu schaffen.

Und nun lasst uns gemeinsam damit beginnen! 🙂

Die „Freie Deutsche Gesellschaft“ macht sich die Internet-Plattform „https://matrix.org“ mit ihrem Ende-zu-Ende-verschlüsselten Messenger „https://element.io“ zunutze, einer dezentralen und zensurfreien Alternative zum Discord-Server, der zwar für Team-Kommunikationen hervorragend geeignete Features wie thematisch gegliederte öffentliche und private Chaträume und Telefonkonferenzen bereit stellt, aber eben auf dem zentralen Server einer privaten Firma gehostet ist, die deshalb vor Zensurmaßnahmen durch Regierungen nicht gefeit ist und in der Vergangenheit auch schon durch Verletzungen der Privatsphäre aufgefallen ist. Die Kombination des privaten Servernetzwerkes „https://matrix.org“ mit dem verschlüsselten Messenger „https://element.io“ stellt dagegen eine technologische Infrastruktur für Team-Kommunikationen bereit, die aufgrund ihrer Dezentralisierung, Privatheit und Zensurfreiheit von Regierungen, Geheimdiensten und sonstigen zentralen Herrschaftseinrichtungen prinzipiell unangreifbar ist. Die Daten sind nirgendwo zentral gespeichert, sondern verteilen sich im gesamten Netzwerk auf viele private Server in aller Welt.

Wenn diese dezentrale Kommunikationslösung noch kombiniert wird mit dem Anonymisierungsnetzwerk „Tor“ von https://www.torproject.org/, wie dies beispielsweise durch den „Tor-Browser“ (https://www.torproject.org/de/download/) oder das „Whonix-Gateway“ von https://www.whonix.org/ in einer virtuellen Maschine von Oracle‘s https://www.virtualbox.org/ möglich ist, oder durch einen auf einem Minicomputer wie dem „raspberry pi“ installierten Tor-Router wie der „Anonymebox“ von https://download.pi3g.com/, dann können die Mitglieder der „Freien Deutschen Gesellschaft“ nicht nur privat, sondern bei Bedarf auch völlig anonym miteinander kommunizieren. In jedem Fall ermöglichen all diese Technologien jene Robustheit undSicherheit der Kommunikation, wie sie für den Aufbau einer Organisation nötig ist, die vor äußerenStörfaktoren und staatlichen Interventionen geschützt bleiben will, egal, welchen Repressionen einzelne ihrer Mitglieder auch immer ausgesetzt sein mögen. Mit den dezentralen Peer-to-Peer-Netzwerken seit Bittorrent und der kryptografisch gesicherten Blockchain-Technologie seit dem Bitcoin ist der Geist der Freiheit sozusagen ein für alle mal aus der Flasche und kann bei halbwegs geschickter Nutzung dieser Technologie auch niemals wieder in die Flasche zurück gedrängt werden.

Insofern gilt es diese Technologie jetzt nur noch für eine Volksbewegung zu nutzen, die sich für ihre interne Kommunikation und Koordination gemeinsamer Aktivitäten effektiv vernetzen und dabei von zentralen Dienstleistern und staatlicher Bevormundung völlig unabhängig machen will.

Mit Hilfe dieser Kommunikations-Infrastruktur wird es der „Freien Deutschen Gesellschaft“ dann auch möglich sein, unter weitgehender Einhaltung des uns aktuell noch immer staatlich aufgezwungenen „positiven (Un-)Rechts“ Planungen für eine nahe Zukunft zu treffen, in der der Staat an den Konsequenzen seiner eigenen Realitätsleugnung und Missachtung des Naturrechts von ganz allein zugrunde geht. Wir wollen also den Staat nicht direkt bekämpfen, seine „Gesetze“ nicht direkt übertreten, sondern ihn soweit es geht ignorieren und ins Leere laufen lassen. Der Staat macht sein Ding, wir machen unser Ding.

Worum es der „Freien Deutschen Gesellschaft“ überhaupt nicht geht, ist, das ganze Volk oder Landvor der kommenden Katastrophe zu retten und vorher noch unter einen Hut zu bringen. Dies wäre völlig unmöglich. Wir wollen auch aus keinem Sozialisten, Antifaschisten oder drögen Systemmitläufer noch einen Freund der Freiheit, der Eigenverantwortung, des freien Marktes oder der Privatrechtsgesellschaft machen. Die Zeit der Aufklärung und Überzeugungsversuche ist längst vorbei. Die in den letzten Jahren durch kulturmarxistische Gehirnwäsche massiv herangezüchtete Dummheit muss durch eine schmerzhafte Katharsis aus der noch gesunden Gesellschaft bereinigt werden. Wir wollen dem Heilungsprozess dieser natürlichen Bereinigung hier nicht entgegen wirken. Stattdessen kann es jetzt nur noch darum gehen, diejenigen Menschen auf unsere Bewegung aufmerksam zu machen und zum aktiven Mitwirken zu motivieren, die unser Bedürfnis nach individueller Freiheit und unsere Vision einer Privatrechtsgesellschaft bereits teilen. Wir wollen daher im Geist der Freiheit nur die Libertären, Voluntaristen, Anarchokapitalisten, Radikalliberalen und sonstigen freiheitlich gesinnten Menschen aufspüren, ansprechen und erstmals in der Geschichte unseres Landes zu einer starken, gebündelten und gut organisierten gesellschaftlichen Kraft vereinigen. Dabei sollte es uns völlig egal sein, wie viele wir letztlich sind. Wichtig ist nur, dass wir uns überhaupt organisieren und uns nicht in vermeintlich autarkem Individualismus verlieren. Unsere Feinde sind viel zu stark und zahlreich, um uns noch den Luxus des einsamen Wolfes gönnen zu können. Der von jeder Gemeinschaft isolierte Einzelgänger wird mit größter Wahrscheinlichkeit in der kommenden Krise untergehen. Es ist auch keinesfalls nötig, uns alle an einem physischen Ort zu versammeln und dort ein geschlossenes libertäres Refugium zuerrichten. Viel sinnvoller ist es, die dezentrale Kommunikationstechnologie und unsere wirtschaftstheoretisch überlegene Brainpower zu nutzen, für die Zeit nach dem Kollaps der korporatistischen Schuldgeld-Wirtschaft schon jetzt eine landesweite Infrastruktur für den freien Handel und Tausch von Waren und Dienstleistungen aufzubauen, durch die wir dann unserer Umwelt ganz praktisch die Vorteile der freiheitlichen Organisation unserer Privatrechtsgesellschaft demonstrieren können. Diese Vorteile werden Außenstehende dann von ganz allein wie das Licht die Motten anziehen.

An dieser Stelle möchten wir unseren Einladungstext abschließen. Alles weitere soll sich aus der lebendigen Diskussion auf unserer Plattform ergeben. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit beim Lesen dieses längeren Textes und bis demnächst!

Das Gründerteam der „Freien Deutschen Gesellschaft“


Wichtig:
Es geht der "Freien Deutschen Gesellschaft" nicht um Nationalismus im Sinne eines übersteigerten Nationalstolzes, sondern um die Rückbesinnung auf die absolute Gültigkeit desNaturrechts und des Völkerrechts. In diesem Sinne gilt: Jedes Mitglied der "Freien Deutschen Gesellschaft" (FDG) erkennt die oben genannten Grundregeln der individuellen Freiheit bzw. das objektive Moralgesetz des Naturrechts als Fundament einer herrschaftsfreien Privatrechtsordnung in Deutschland bedingungslos an! Wer dies nicht tut, wird aufgrund seiner unmoralischen Haltung als unerwünschte Person aus der Gesellschaft ausgeschlossen.